Übersicht über den Bücherbestand im Neuen Testament (Kanontabelle)

Der neutestamentliche Kanon umfasst die einzelnen Bücher, die in der folgenden Tabelle aufgeführt sind. Um Bücher mit gewissen Gemeinsamkeiten in Gruppen zusammenzufassen, haben sich folgende Begriffe eingebürgert:

  • Analog zu der auf Luther zurückgehenden Unterteilung des AT in „Grundlegende Bücher“, „Geschichtsbücher“, „Lehrbücher“ und „Prophetische Bücher“ kann das Neue Testament in die Evangelien („Grundlegende Bücher“), die Apostelgeschichte („Geschichtsbuch“), Briefe („Lehrbücher“) und die Offenbarung („Prophetisches Buch“) eingeteilt werden.
  • Eine Untergruppe der Evangelien sind die Synoptischen Evangelien; bei den Briefen können drei Untergruppen unterschieden werden: Sieben Paulinische Briefe („Corpus Paulinum“), sechs Deuteropaulinische Briefe1 sowie die Katholischen Briefe2. Die Zuordnung des Hebräerbriefs zu den Katholischen Briefen kann zugunsten einer Zuordnung zu den Paulusbriefen hinterfragt werden3.
  • Des weiteren fasst man – parallel zum Corpus Paulinum – nach der jeweiligen Autorenschaft das Lukanische Doppelwerk sowie das Corpus Johanneum zusammen.
  • Nach der Gattung lassen sich zwei Testamente4 und eine Apokalypse näher bestimmen. Auch die Evangelien repräsentieren eine eigene Gattung, deren vier zugeordnete Werke allerdings einzigartig bleiben. Die Briefe des Neuen Testaments haben ebenfalls gemeinsame Gattungsmerkmale, die sich mit den Gattungsmerkmalen anderer antiker Briefe vergleichen lassen.
  • Nach der Stilistik der neutestamentlichen Schriften lassen sich fünf Gruppen unterscheiden:
    1. Synoptische Evangelien und Apostelgeschichte
    2. Corpus Paulinum
    3. Deuteropaulinische Briefe und Katholische Briefe
    4. Corpus Johanneum
    5. Offenbarung des Johannes

Die Bücher des neutestamentlichen Kanons im Überblick

Diesen Abschnitt erreichst du auch unter www.bibel-faq.net/kanontabelle-nt!

Der Link im Kürzel verweist auf die bibelkundliche Darstellung des jeweiligen Buches in Zoomstufe 1, der Link im ausgeschriebenen Namen auf die Darstellung in Zoomstufe 2.

NA28 LU84 Kürzel Titel & Kapitelanzahl Wann? Thema
1 1 Mt Das Evangelium nach Matthäus (28) um 80? der Gottessohn als vollmächtiger Lehrer Israels und der Völker
2 2 Mk Das Evangelium nach Markus (16) um 70 der Gottes- und Menschensohn auf seinem irdischen Weg zwischen Vollmacht und Leiden
3 3 Lk Das Evangelium nach Lukas (24) um 90? der Heiland-Jesus offenbart und repräsentiert den barmherzigen Gott
4 4 Joh Das Evangelium nach Johannes (21) um 100 Jesus als das gesandte Wort Gottes provoziert Glaube oder Unglaube
5 5 Apg5 Die Apostelgeschichte des Lukas (28) um 90? der Heilige Geist bewirkt das Wachstum der Gemeinde unter Juden und Heiden
6 6 Röm Der Brief des Paulus an die Römer (16) 56-57 das Evangelium im theologischen Vermächtnis des Paulus
7 7 1Kor Der 1. Brief des Paulus an die Korinther (16) 54-55 Christus als Grund des Gemeindebaus anhand konkreter Positionen zu Problemen der Gemeinde
8 8 2Kor Der 2. Brief des Paulus an die Korinther (13) 55-56 Verteidigung des paulinischen Apostolats
9 9 Gal Der Brief des Paulus an die Galater (6) 55 Freiheit in Christus statt Toraobservanz
10 10 Eph Der Brief an die Epheser (6) nach Kol Christus als Herr der Gemeinde → erkennt Christus!
11 11 Phil Der Brief des Paulus an die Philipper (4) 54-62 Freude in Christus trotz Anfechtung
12 12 Kol Der Brief an die Kolosser (4) um 70 Christus als Herr des Kosmos → handelt entsprechend!
13 13 1Thess Der 1. Brief des Paulus an die Thessalonicher (5) 50/51 paulinischer Ausblick auf die Parusie
14 14 2Thess Der 2. Brief an die Thessalonicher (3) 80-90 apokalyptischer Ausblick auf die Parusie
15 15 1Tim Der 1. Brief an Timotheus (6) 80-100 pastorale Pflichten, Unterweisung, Gemeindeordnung als Mittel gegen Irrlehre
15 16 2Tim Der 2. Brief an Timotheus (4) 80-100 Leiden des Paulus und Ansporn, für Christus zu streiten
17 17 Tit Der Brief an Titus (3) 80-100 Gemeindeordnung als Mittel gegen Irrlehre
18 18 Phlm Der Brief des Paulus an Philemon (1) 54-61 das geschwisterliche Verhältnis zu Philemon wird an Onesimus geprüft
19 24 Hebr Der Brief an die Hebräer (13) um 90 Lehre: Christus als Hohepriester ein- für allemal geopfert
20 25 Jak Der Jakobusbrief (5) um 100 Tun: Glauben praktisch leben
21 19 1Petr Der 1. Petrusbrief (5) um 90 Sein: Leben der Christen in Heiligkeit trotz Verfolgung
22 20 2Petr Der 2. Petrusbrief (3) 130-150 Streitschrift gegen Parusieleugner
23 21 1Joh Der 1. Johannesbrief (5) um 100 „dogmatischer“ Traktat über Gott, wahre und falsche Christen sowie den Glauben
24 22 2Joh Der 2. Johannesbrief (1) um 100 Anweisungen zum Umgang mit Irrlehrern
25 23 3Joh Der 3. Johannesbrief (1) um 100 Privatbrief angesichts von Auseinandersetzungen mit Diotrephes
26 26 Der Judasbrief (1) um 100 pauschale Irrlehrerpolemik angesichts des ein-für-allemal überlieferten Glaubens
27 27 Offb6 Die Offenbarung des Johannes (22) 92-96 apokalyptisch-visionäres Trostbuch in Briefgestalt angesichts des Leidens unter dem Kaiserkult

nach oben

Letzte Aktualisierung: 6. Juli 2015, Stephan Rehm.

  1. Die Paulus zugeschriebenen Briefe sind tendentiell der Länge nach geordnet
  2. Die Bezeichnung „katholische Briefe“ ist nicht im Sinne von „römisch-katholisch“ gemeint, sondern wird gebraucht, weil diese Briefe an alle gerichtet sind („καθολικός“ (katholikos) = „allgemein“).
  3. Martin Luther hat diese Frage so gelöst, dass er sowohl den Hebräer- als auch den Jakobusbrief weg von den Paulusbriefen vor den Judasbrief und die Offenbarung nach hinten rücken lässt. Er drückt damit eine theologische Geringschätzung dieser vier Bücher aus.
  4. Auch die Miletrede in Apg 20 hat testamentarischen Charakter.
  5. wissenschaftliche Abkürzung: „Act“ für „Acta Apostolorum“.
  6. wissenschaftliche Abkürzung: „Apk“ für „Apokalypse“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>